Mitgliederentwicklung - die Diskussionen sind gestartet

Bremen - "Der Auftakt ist gelungen", sagte Reiner Berlips, Zweiter Voristzender des LFV, nach dem ersten Treffen des Arbeitskreises Mitgliederentwicklung. "Die Freiwilligen Feuerwehren müssen sich mit dem Thema Mitgliederentwicklung beschäftigen. Hier geht um die Gewinnung von neuen Aktiven, aber vor allem auch um die Bindung der Kameraden und letztendlich um die Einsatzbereitschaft der Feuerwehren", betonte Berlips.

 

Durch die Diskussionen rund um das Thema Übertritt von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr hat der Landesfeuerwehrverband eine Sensibilisierung in den Wehren erreicht. Doch es ist insgesamt wichtig, Mitgliederentwicklung nicht als Selbstverständlichkeit zu bewerten. Und auch die Rechnung "Wer eine JF hat, hat keine Sorgen", geht nicht auf.

Die Fragen lauten unter anderem:

  • Wie viele Kameradinnen/Kameraden bleiben ihrer/der Freiwilligen Feuerwehr noch über 10 Jahre treu?
  • Aus welchen Gründen verlieren die Freiwilligen Feuerwehren aktive Mitglieder – vor Erreichen der Altersgrenze?
  • Wie und warum kommen Anwärterinnen/Anwärter zur Feuerwehr?
  • Wie entwickelt sich das Engagement der Kameradinnen/Kameraden innerhalb der Feuerwehr?
  • Welche Auswirkungen hat die Mitgliederentwicklung auf die Einsatzbereitschaft der ehrenamtlichen Einheiten?

Doch es sind auch noch viele Punkte in der ersten Diskussion dazu gekommen (siehe Foto).

 

Die Arbeitsgruppe...

...traf sich nun das erste Mal. "Aber wir hoffen natürlich, dass sich noch viele Kameraden mehr in die Diskussionen einbringen", so Berlips.

Nächster Termin ist Mittwoch, 11. Januar 2016, 18.30 Uhr - Feuerwache 1 in Bremen.

Zielgruppe sind: Führungskräfte der Freiwilligen Feuerwehren (Gruppen- und Wehrführer) sowie Funktionsträger aus der Jugendarbeit.

Die Teilnahme ist unbedingt mit dem Wehrführer abzustimmen!!

(30.09.2016)

zurück

A+ A-