Landesfeuerwehrverband: Sicherheitstipps für Silvester

"Wir möchten den Bürgerinnen und Bürgern wichtige Hinweise zu den Gefahren der Feuerwerks-Aktivitäten in der Silvesternacht und im Vorfeld geben", erklärt Marcus Schleef, Vorsitzender des Landesfeuerwehrverbandes Bremen. "Insbesondere möchten wir an die jungen Menschen appellieren, keine unkontrollierbaren Experimente mit Feuerwerkskörpern einzugehen und generell auch auf ihre Mitmenschen acht zu geben."

Rechtliche Hinweise:
  • Feuerwerkskörper und Raketen sind „Sprengstoff“. Jugendliche unter 18 Jahren sollten nur unter Aufsicht von Erwachsenen damit hantieren.
  • Jugendliche ab 12 Jahren dürfen nur Feuerwerkskörper der Klasse I kaufen und unter Aufsicht abbrennen – z.B. Bengalisches Feuer, Wunderkerzen, Tischfeuerwerk.
  • Feuerwerk der Klasse II darf ausschließlich von Erwachsenen verwendet werden.
Wichtige Tipps:
  • Erwerben Sie Feuerwerk nur aus dem Fachhandel. Achten Sie darauf, dass es sich um Ware mit einer nationalen Zulassung der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) handelt.
  • Beachten Sie unbedingt die Gebrauchshinweise der Hersteller.
  • Vermeiden Sie grundsätzlich Spielerein mit Feuerwerk in geschlossenen Räumen. Achtung: Sie dürfen es nur in geschlossenen Räumen verwenden, wenn der Hersteller ausdrücklich darauf hinweist.
  • Nehmen Sie direkt nach dem Entzünden eines Feuerwerkskörpers einen ausreichenden Sicherheitsabstand ein.
  • Werfen Sie Feuerwerkskörper und Raketen nicht unkontrolliert weg. Achtung: Zielen Sie niemals auf Menschen!
  • Entzünden Sie nicht funktionierende Feuerwerkskörper auf keinen Fall erneut.
  • Basteln Sie keine eigenen Feuerwerkskörper oder kombinieren bestehende Elemente
  • Tragen Sie Feuerwerk niemals am Körper, etwa in Jacken- oder Hosentaschen.
Schützen Sie Ihr Zuhause:
  • Verschließen Sie Fenster, insbesondere Dachfenster und Balkontüren. So können Sie vermeiden, dass sich Raketen oder andere fliegende Feuerwerkskörper in ihre Wohnung verirren.
  • Räumen Sie ihre Terrasse oder ihren Balkon auf; lassen Sie alle leicht brennbaren Gegenstände, wie Hausrat und Müll, verschwinden.
  • Lassen Sie Ihre Mülltonnen nicht frei zugänglich vor dem Haus stehen.
Was tun, wenn es zu einem Brand oder Unfall kommt?
  • Bewahren Sie in jedem Fall die Ruhe, konzentrieren Sie sich auf die Situation - auch wenn Alkohol im Spiel ist.
Bei einem Brand in einer Wohnung:
  • Schließen Sie die Türen und Fenster.
  • Verlassen Sie alle zusammen die Wohnung.
  • Setzen Sie den Notruf 112 ab.
  • Warnen Sie die Nachbarn.
  • Warten Sie auf die Feuerwehr und weisen sie ein.
Bei einem Unfall:
  • Leisten Sie Erste Hilfe.
  • Alarmieren Sie unverzüglich den Rettungsdienst oder Notarzt über den Notruf 112.
  • Weisen Sie die Einsatzkräfte der Rettungsdienstes oder den Notarzt ein.

Marcus Schleef betont: "Neben den Berufsfeuerwehren sind auch zahlreiche Freiwilligen Feuerwehren in Bremerhaven und Bremen in der Silvesternacht an ihren Gerätehäusern in Bereitschaft."

[Keine Beschreibung eingegeben] Symbolbild: Feuerwehrmagazin.de

 

(29.12.2016)

zurück

A+ A-